Samstag, 13. Juni 2009

Gartenaussichten




Vor vielen Jahren bekam ich aus einer Gartenauflösung einen kleinen Anhänger voll Bambus.
Nichts dabei denkend buddelte ich ihn voller Glück in meinem Garten ein. Mein Gartennachbar
hatte zwar keine so große Freude, dass ich ihn so nah an der Grenze platziert habe, aber das nahm ich noch nicht so ernst. Jahrelang ist nichts gravierendes passiert. Nur dieses Frühjahr schossen plötzlich überall neue Triebe heraus. Im Umkreis von 4-5 m! Jetzt sah ich doch ein, dass Handlungsbedarf nötig war. Im Internet machte ich mich schlau - es war erschreckend zu lesen was so ein Bambus alles anrichten kann! Also schnell eine Rhizomsperre gekauft und mein armer Mann hatte die Knochenarbeit zu verrichten. Hätte ihm ja gerne geholfen, aber dann wären wir wahrscheinlich heut noch dran!
Der Bambus hat nun seine Grenzen und mein Nachbar ist auch zufrieden! So wird unser verwilderter Garten hoffentlich Stück für Stück wieder zum Schmuckstück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen