Freitag, 16. Juli 2010

Das Wunder Nachtkerze

Vor Jahren erzählte mir eine Freundin von einer Pflanze die in minutenschnelle blüht. Da in meinem Garten eine mir unbekannte Pflanze wuchs, die immer wieder neue erlahmte Blüten zeigte wußte ich jetzt das dies die Nachtkerze ist. So warteten wir (alle meine Männer!) damals auf das wunderbare Erlebnis spätabends und auch heute noch fasziniert mich das Naturspiel immer wieder. Drum gestern für euch eingefangen:
und da ja jedes Pflänzchen seine besonderen Eigenschaften hat, wurden ein paar Blüten während der Mittagszeit gepfückt und in gutem Olivenöl eingelegt.


 4 Wochen wird das Glas nun in der Sonne stehen um danach zur Gesichtscreme weiterverarbeitet zu werden.
Für die Creme werde ich Bienenwachs erhitzen, das angesetzte Olivenöl zugeben und ein wenig sieden lassen. Dann durch ein feinmaschiges Sieb in kleine Cremedöschen füllen.
Hier noch ein paar Infos zur Nachtkerze:
Blüten und Blätter sind anwendbar als Tee bei Husten und Erkältungen. Honig ist bei Hustenanwendungen unterstützend, deshalb wird der Hustentee damit gesüßt.

Sonstige Eigenschaften der Nachtkerze:
beruhigend, hautwirksam und stoffwechselanregend.
Es gäbe noch einiges zu schreiben, aber dafür habe ich leider im Moment zuwenig Zeit.

Meine Informationen hole ich aus zwei sehr empfehlenswerten Kräuterbüchern
- Die Kräuter in meinem Garten von Siegrid Hirsch  Felix Grünberger
und dem sehr alten Kräuterbuch, das mir meine Oma vererbt hat :
Gesundheit durch Heilkräuter / Willfort.
Meine Oma hatte sich durch die Informationen in diesem Buch so oft selbst geholfen, was mich sehr geprägt hat und sie unvergesslich werden ließ!
Der Lavendelbeitrag wird nachgereicht!

Kommentare:

  1. Wow, das wußte ich gar nicht, tolle Fotos Jetzt will ich das auch mal in "echt". Werd mal auf die Suche gehen.
    Liebe Grüße
    Stevie

    AntwortenLöschen
  2. Deine Nachtkerzeninformationen sind sehr interessant. Vielleicht rühre ich auch mal eine Creme an. Wie muß ich sie hinterher aufheben und wie lange ist die Creme haltbar?
    Die Bildserie vom Erblühen einer Nachtkerzenblüte ist dir gut gelungen. Heute Abend gehts in den Garten, Nachtkerze angucken.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  3. ... wow, ich wußte das gar nicht - toll !!
    Unser Bergbauer weiß noch was anderes, denn sie ist ein Schneeanzeiger, zumindest in den Bergen. Wie hoch ist sie denn gewachsen? Sonst kannst du dir vielleicht gleich mal ´ne gute Schneeschaufel besorgen, lach.
    Liebste Grüße für Dich
    von
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Gabi,

    was Du alles kannst ! Das ist sicher tausendmal wirkungsvoller und auch gesünder, als das chemische Zeug, für das man auch noch viel Geld ausgeben muss. Wenn ich so eine Pflunze fangen kann, dann bau ich das nach !

    Magst Du zu meiner Flohmarkt-Verlosung rüberkommen ?

    Liebesgrüße von
    Eve

    AntwortenLöschen
  5. Ein bißchen erinnert mich die Nachtkerze im AUssehen/Form an die Königskerze.

    Vor ein paar Jahren hatte ich sie auch im Garten,
    aber ich glaube, sie hat sich nicht weiter versamt.

    Sehr interessant, die Blütenöffnung, danke, daß Du die quasi wie im Zeitraffer fotografiert hast.
    Auch die Info...ich habe ja rheumatische Geschichten und Asthma bronchiale.
    Wäre also was für mich.

    Lg von Luna

    AntwortenLöschen